Die richtige Frische

Frisch vom Strauch schmecken Erdbeeren natürlich am allerbesten. Aber auch in Marmeladen, Torten, Desserts und vielen anderen Speisen sind sie ein einzigartiges Geschmackserlebnis. Damit das Aroma bestmöglich erhalten bleibt, finden Sie hier einige nützliche Verarbeitungstipps:

 

Grundsätzlich können Erdbeeren 1 – 2 Tage kühl und dunkel auf einem mit Küchenkrepp ausgelegten Tablett gelagert werden. Zum Schutz vor Aromabeeinträchtigungen mit einem Leinentuch abdecken. Erdbeeren gegebenenfalls nur kurz und nur mit Stiel und Kelchblatt in einem Sieb in stehendem Wasser waschen. So gehen weder Aroma noch wertvolle Inhaltsstoffe verloren. Die Früchte auf keinen Fall im Wasser liegen lassen. Erdbeeren gut abtropfen lassen und dann erst die Kelchblätter entfernen. Falls nötig die Beeren erst kurz vor dem Verzehr zuckern, da die Früchte sonst zuviel Saft ziehen.

 

Erdbeeren, die nicht sofort verzehrt werden, können eingefroren und später zu Marmelade, Gelee oder Saft verarbeitet werden.

 

 

Richtiges Einfrieren

Ganze Früchte

  • Gewaschene und geputzte Erdbeeren einzeln auf ein Tablett legen und frosten, erst danach in Beutel geben und einfrieren.
  • Die Früchte kleben so nicht zusammen und können später portionsweise bequem entnommen werden.
  • Eingefrorene Früchte immer in gefrorenem Zustand verarbeiten, besonders bei Obsttorten.

Tipp: Für Marmelade, die Erdbeeren in 1 kg Portionen einfrieren und erst im Winter verkochen – so haben Sie immer frische Marmelade.

 

 

Erdbeermus

  • Gewaschene und geputzte Erdbeeren pürieren und nach Geschmack zuckern.
  • Mus in geeingnete Gefäße (z.B. leere Eisdosen) füllen und einfrieren.

Tipp: Für Eiscreme, Quarkspeisen, Joghurt und Fruchtsoßen kann püriertes Fruchtmark hervorragend verwendet werden.