Abdeckung

Von Januar bis Mitte Februar versehen wir einen Teil unserer Erdbeerfläche mit einer Doppelabdeckung aus Vlies und Lochfolie. So können wir, je nach Jahreswitterung, eine Ernteverfrühung von 7 – 10 Tagen erreichen. Sobald sich die ersten Blüten unter dem Vlies öffnen, wird das Vlies abgenommen und nur zum Schutz der Blüten bei Nachtfrostgefahr wieder ausgebreitet.

Stroh

Ab Ende April, bevor sich die Fruchtstände niederlegen und die Gefahr von Nachtfrösten geringer wird, beginnen wir mit der Stroheinlage. Das Stroh unterdrückt Unkrautwachstum und verhindert das Austrocknen des Bodens. Die Erdbeere kann so, auf Stroh gebettet, natürlich heranwachsen und kommt nicht mit dem Boden in Berührung – das verhindert Schimmel, die Frucht bleibt sauber und die Anlagen sind besser begehbar.

Ernte

Die Ernte der verfrühten Bestände beginnt je nach Witterungsverlauf ab dem 20. Mai und endet Anfang Juli mit Ernte der Terminkultur. Erntehelferinnen aus Polen unterstützen uns bei der Ernte und pflücken die frischen Erdbeeren in 500 Gramm Schälchen oder in 2,5 Kilo Körbe. Die frisch gepflückte Ware wird dann mehrmals täglich an unsere Verkaufsstände und Endkunden geliefert.

Nach der Ernte

Nach Beendigung der Ernte werden die Erdbeerpflanzen abgemäht. Dies ist eine Hygienemaßnahme, um vorhandene Blattkrankheiten mechanisch zu regulieren. Nach erneutem Austrieb der Erdbeerpflanzen wird der Bereich zwischen den Pflanzen mit einer Fräse bearbeitet. Das Stroh wird eingearbeitet, der Boden gelüftet und vorhandene Unkräuter mechanisch bekämpft. Ein weiteres Mal wird die Fräse zum entranken der Pflanzen eingesetzt.

Pflanzung

Die Erdbeeren werden bei uns an verschiedenen Termin gepflanzt. Für die Ernte im folgenden Jahr werden Anfang August Grünpflanzen oder gefrorene (Frigo-)Pflanzen im Juni gesetzt. Als Terminkultur setzen wir Frigopflanzen Ende März für die Ernte Anfang Juli.